Cloud Migration: Transformations-Ratgeber [2022]

Organisationen entscheiden sich aus verschiedensten Gründen für eine Cloud Migration.

Am häufigsten werden Cloud-Migrationen jedoch durchgeführt, um Kosten und Skalierung zu optimieren, Anwendungen mit hoher Leistung zu betreiben und Workloads neu zuzuordnen.

Enterprise-Ausgaben-für-Rechenzentren-und-Cloud-2009-2021

Die Verlagerung von Daten, Anwendungen und Workloads in die Cloud ist jedoch ein komplexes Unterfangen.

Die richtige Migrationsstrategie ist der Schlüssel, um die Effizienz zu steigern und Innovationen zu beschleunigen.

Unser Ratgeber erläutert, was Cloud Migration ist, die gängigen Strategien, und hilft Ihnen so bei der Planung und Umsetzung Ihres eigenen Cloud-Migration-Projekts.

Falls Sie erst später tiefer in das Thema eintauchen wollen, laden Sie gerne unseren kurzen Ratgeber herunter!

Inhaltsangabe

Cloud Migration: Definition

Unter Cloud Migration versteht man in der Regel die Verlagerung von Daten, Anwendungen oder Workloads vom organisationseigenen Rechenzentrum (On Premise / Private Cloud) zu einem externen Infrastrukturanbieter (Public Cloud) wie Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure oder Google Cloud.

Es gibt verschiedene Arten von Cloud-Migration-Strategien, die eine Organisation durchführen kann — Rehosting, Refaktorierung, Überarbeitung, Umbauen und Ersetzen.

Neben diesen herkömmlichen Strategien finden Cloud Migrationen auch zunehmend innerhalb der Cloud statt.

Dabei migrieren Organisationen Daten, Anwendungen oder Workloads von einem Cloud-Anbieter zu einem anderen.

Hierbei handelt es sich um sogenannte Cloud-to-Cloud-Migrationen.

Hier entlang für mehr Informationen zum Thema „Cloud Computing“.

Cloud Migration: Strategien

Rehosting

Beim Rehosting werden Daten, Anwendungen oder Workloads, so wie sie sind, von einem organisationseigenen Rechenzentrum (On Premise / Private Cloud) zu einem Infrastrukturanbieter (Public Cloud) migriert. Rehosting eignet sich daher für Organisationen, die mit Cloud-Umgebungen weniger vertraut sind oder die ihre Assets intakt migrieren möchten.

Refaktorierung

Refaktorierung oder Restrukturierung bedeutet, dass Anwendungen oder Workloads angepasst und dann von einem organisationseigenen Rechenzentrum (On Premise / Private Cloud) zu einem Infrastrukturanbieter (Public Cloud) migriert werden. Im Kern bleiben Anwendungen und Workloads unverändert, aber es werden Anpassungen vorgenommen, um eine bessere Nutzung der Cloud-basierten Tools zu ermöglichen.

Überarbeitung

Die Überarbeitung baut auf den vorherigen Strategien auf und erfordert umfangreichere Änderungen an den Anwendungen oder Workloads, die von einem organisationseigenen Rechenzentrum (On Premise / Private Cloud) zu einem Infrastrukturanbieter (Public Cloud) migriert werden. Dadurch werden Anwendungen und Workloads in die Lage versetzt, die, in der Public Cloud verfügbaren Dienste, in vollem Umfang zu nutzen.

Umbauen

Diese Strategie geht noch weiter als die Überarbeitung. Bei der Überarbeitung geht es rein um umfangreiche Änderungen an den Anwendungen oder Workloads. Beim Umbau wird jedoch die bestehende Codebasis verworfen und durch eine neue ersetzt, wodurch Anwendungen oder Workloads „Cloud Ready“ werden. Diese Strategie ist sehr zeitaufwendig und wird nur in Betracht gezogen, wenn Organisationen feststellen, dass bestehende Lösungen ihren aktuellen Anforderungen nicht gerecht werden.

Ersetzen

Ersetzen ist eine weitere Strategie für die Herausforderungen, die der Umbau-Strategie zugrunde liegen. Der Unterschied besteht darin, dass eine Organisation Anwendungen oder Workloads nicht von Grund auf neu entwickelt. Es handelt sich nämlich beim Ersetzen um eine Migration zu einer vorgefertigten Anwendung oder einem vorgefertigten Workload eines Drittanbieters, die vom Public-Cloud-Provider bereitgestellt wird. Das Einzige, was Organisationen migrieren, sind ihre Daten, während alles andere am System neu ist.

Cloud-Migration--Strategien

Cloud Migration: Prozess

1. Planung der Cloud Migration

Bevor eine Cloud Migration stattfindet, muss der Anwendungsfall geklärt werden — geht es um Rehosting, Refaktorierung, Überarbeitung, Umbauen oder Ersetzen?

In dieser Phase ist es wichtig, Ihre IT-Umgebung zu bewerten und die Faktoren zu bestimmen, die für die Cloud Migration ausschlaggebend sein werden.

Die Ermittlung dieser Anforderungen hilft Ihnen dabei, einen soliden Plan für die Lösungen zu erstellen, die Sie für eine erfolgreiche Cloud Migration benötigen.

2. Erstellung von Business Cases

Sobald Sie Ihre Anforderungen festgelegt haben, sollten Sie sich über die Kosten der von Ihnen ermittelten Lösungen informieren.

Erstellen Sie deshalb für Daten, Anwendungen oder Workloads, die Sie in die Public Cloud migrieren möchten, jeweils einen Business Case.

Business Cases sollten die Vorteile — Skalierbarkeit, Kostenoptimierung u. v. m. — ganz klar benennen.

Arbeiten Sie besonders bei der Kostenoptimierung eng mit Public-Cloud-Providern zusammen, denn je besser diese Ihr Vorhaben verstehen, desto eher sind sie bereit, Ihnen Preis-Rabatte zur erlassen.

3. Ausführung der Cloud Migration

Im nächsten Schritt erfolgt die Cloud Migration.

Die größte Herausforderung besteht hier, die Cloud Migration mit minimaler Unterbrechung des normalen Betriebs, zu den geringsten Kosten und innerhalb kürzester Zeit durchzuführen.

Ist das nicht der Fall, riskieren Sie die Beeinträchtigung Ihrer Geschäftsabläufe.

Deshalb geht es bei der Cloud Migration meisten schrittweise voran, da sich jedes Element erst in der neuen Umgebung bewähren muss, bevor ein weiteres Element migriert wird.

4. Laufende Wartung

Sobald Daten, Anwendungen oder Workloads erfolgreich migriert wurden, muss sichergestellt werden, dass sie auch in Zukunft sicher und leicht abrufbar sind.

Neben der Echtzeitüberwachung sollten Sie auch die Sicherheit Ihrer Daten, Anwendungen oder Workloads bewerten, um sicherzustellen, dass Ihre neue Public-Cloud-Umgebung den gesetzlichen Vorschriften entspricht.

Eine weitere Überlegung, die Sie im Auge behalten sollten, ist die Einhaltung der laufenden Leistungs- und Verfügbarkeitsbenchmarks Ihres Public-Cloud-Providers.

Cloud-Migration--Prozess

Cloud Migration: Vorteile

Skalierbarkeit

Wenn Ihre Organisation schnell wächst, regional oder international, muss Ihre IT schnell skalieren. Wenn Sie Ihre IT vor Ort selbst betreiben, müssen unter anderem physische Server, Softwarelizenzen, Speicher- und Netzwerkgeräte gekauft und eingerichtet werden. Das wirkt wachstumshemmend. Diese Skalierungsproblematik haben Sie nicht, wenn Sie auf die Dienste eines Public-Cloud-Providers zugreifen.

Kostenoptimierung

Public-Cloud-Provider übernehmen die Wartung und Upgrades der von Ihnen benötigen Hardware und Software. Sprich, Sie müssen keine Ressourcen verwenden, um die IT-Umgebung auf dem aktuellsten Stand zu halten. Das kommt nicht nur Ihrer IT-Sicherheit zugute, sondern ermöglicht Ihnen auch, Ressourcen für Innovationen einzusetzen — wie die Entwicklung neuer Produkte/Dienstleistungen oder die Verbesserung bestehender Produkte/Dienstleistungen.

Mitarbeiterproduktivität

Die Migration in die Cloud kann auch die User Experience Ihrer Mitarbeiter verbessern. Das liegt daran, dass Daten, Anwendungen oder Workloads, die in einer Public Cloud gehostet werden, meistens ohne Netzwerk Latenzen abgerufen werden können. Das macht sie performanter, wodurch Ihre Mitarbeiter ihre Arbeit auch ortsunabhängig effizient und leistungsfähig erledigen können.

Kundenzufriedenheit

Die reine Migration von Daten, Anwendungen oder Workloads zu einem Public-Cloud-Provider sollte nicht das Endziel für Sie sein. Die Migration in die Cloud ist erst der erste Schritt zur digitalen Transformation Ihrer Organisation. Cloud Dienste ermöglichen nämlich nicht nur Ihren Mitarbeitern ein produktiveres Arbeiten, sondern auch digitale Erfahrungen für Ihre Kunden. Das führt zu besseren Kundenerlebnissen, welches Ihre Kundenzufriedenheit weiter steigern kann.

Geschäftskontinuität

Geschäftskontinuität kann definiert werden als die Prozesse, Verfahren, Entscheidungen und Aktivitäten, die sicherstellen, dass eine Organisation auch bei einer Betriebsunterbrechung weiter funktionieren kann. Genau deshalb haben die meisten Organisationen einen Notfallplan, der die Geschäftskontinuität bei einer Betriebsunterbrechung sicherstellt. Public-Cloud-Provider stellen sicher, dass ihre Dienste nahezu immer abrufbar sind, welches Ihnen hilft, Ihre Risiken zu minimieren.

Cloud-Migration--Vorteile

Ihre Cloud MigrationS Partner

Die H&S Heilig und Schubert Software AG und EFS Unternehmensberatung GesmbH, verzeichnen jeweils mehr als 30 Jahre in der IT und begleiten Sie mit speziellen Consulting Services und revisionssicheren Cloud Produkten in Ihre Cloud Migration.

EFS Consulting berät Organisationen im Bereich Cloud und IT-Transformation und begleitet bereits zahlreiche Kunden auf ihrer Cloud Journey.

H&S ergänzt die EFS-Services mit einzigartigen und revisionssicheren Informationsplattformen und Cloud Diensten, die auch Ihrer Organisation eine ganzheitliche digitale Transformation ermöglichen.

Mehr zu unseren Angeboten erfahren Sie hier.

Fazit

Unter Cloud Migration versteht man in der Regel die Verlagerung von Daten, Anwendungen oder Workloads vom organisationseigenen Rechenzentrum zu einem Public-Cloud-Provider.

Organisationen entscheiden sich aus verschiedenen Gründen für eine Cloud Migration, da sie viele Vorteile mit sich bringen kann, wie etwa eine bessere Skalierbarkeit, Kostenoptimierung und Mitarbeiterproduktivität.

Allerdings sollte eine Cloud Migration immer gut analysiert, geplant und methodisch abgewickelt werden.

Genau dabei unterstützen wir Sie mit unserem Cloud Consulting Angebot.

Wir zeigen Ihnen gerne in einem unverbindlichen Beratungsgespräch, wie auch Sie von einer Cloud Migration profitieren können!

Beitrag teilen

Email
LinkedIn
WhatsApp
Facebook
Stephan Gehling

Stephan Gehling

Seit 2007 bei der H&S Heilig und Schubert InformationsManagement GmbH in Schwabach tätig und verantwortlich für den Geschäftsbereich Business Communication Solutions. Mit über 25 Jahren IT- und Projekterfahrung fungiere ich als Spezialist im Bereich Archivierungslösungen und Microsoft 365 Cloud Produkte.

Als Wirtschaftsinformatiker mit Master of Business Administration und Microsoft Certified IT Professional (MCITP) war ich unter anderem schon bei der Siemens AG für den Lösungsvertrieb im Umfeld IP Networking und Security verantwortlich. Im Rahmen meiner BITKOM Aktivitäten engagiere ich mich im Arbeitskreis Business Communication Solutions.
Große Freude bereitet es mir, neue Technologien und Wege mit Partnern und Kunden zu beschreiten und diese erfolgreich zu etablieren.

Beratungsgespräch

Machen Sie auch Ihr Unternehmen zur Hochleistungsorganisation.